Maarseen - Die Augen der Eifel

Aktualisiert: 25. Feb 2020



Die Maarseen sind das Erkennungszeichen der Vulkaneifel. Mit tiefer Sehnsucht stechen diese Seen wie blaue Augen aus der Landschaft hervor und kaum ein Betrachter ist von ihrem Anblick nicht überwältigt. Die Augen werden oft als die Fenster der Seele bezeichnet, daher sind die Eifelmaare der beste Einstieg, um in die Geschichten und Besonderheiten dieser Region einzutauchen. Welches Maar jedoch das Schönste ist, darüber streiten sich Einheimische und Besucher seit langem, entstanden sind sie alle auf die gleiche Art und Weise.

Geologisch gesehen sind Maare trichterförmige Mulden mit einem vulkanischen Ursprung. (…) Von der besonderen Form, rund und trichterförmig, und auch von der extremen Tiefe einiger Maare geht eine Magie aus, die sich nur schwer beschreiben lasst. Und nicht jeder, der in den Maarseen badet, kann gut mit dieser Tiefe umgehen. Trotz des klaren Wassers sind die Seen sehr dunkel und viel weiter als einen halben Meter nach unten kann man kaum sehen… Gerade diese mystische, wie melancholische Atmosphäre, liefert Ursprung und Inspiration für viele düstere Sagen und unheimliche Geschichten rund um die Maare der Eifel. ...


Den kompletten Artikel findest Du in der 1. Ausgabe von ENDLICH EIFEL. Klicke hier oder besuche Deine lokale Buchhandlung vor Ort.


Text: Jeannette Fentroß

Foto: Maare Schalkenmehren und Weinfeld, Flugbild-Panorama | Adobe (©SanGero)










156 Ansichten0 Kommentare